Elf neue ehrenamtliche Kräfte für Besuchsdienst ausgebildet

Stüde.  Elf Ehrenamtliche erhalten in Stüde ihre Zertifikate für eine erfolgreiche Teilnahme am Basisseminar für Besuchs- und Begleitdienst.

Elf Teilnehmer des Basisseminars für den Besuchs- und Begleitdienst für hilfsbedürftige Menschen erhielten am Dienstag ihre Zertifikate.

Elf Teilnehmer des Basisseminars für den Besuchs- und Begleitdienst für hilfsbedürftige Menschen erhielten am Dienstag ihre Zertifikate.

Foto: Dirk Kühn / BZV

Ihr Lohn ist meist ein Dankeschön, ein Lächeln, ein warmherziger Blick – am Dienstag gab es für elf Ehrenamtliche noch eine weiße Rose dazu und eine Urkunde aus den Händen von Olaf Heimburg, Fachbereichsleiter Soziales beim Landkreis Gifhorn. Er überreichte den Teilnehmern des Basisseminars Unterstützung für hilfebedürftige Menschen die Zertifikate.

Initiiert hatte den Basislehrgang der Hankensbütteler Verein „Wir in der Nachbarschaft“, kurz Win. Bettina Harms, Vereinsgründerin und Geschäftsführerin des Pflegediensts Harms, erläuterte die Hintergründe. Es gebe in der professionellen Hilfe Grenzen. „Wir können nicht alles leisten.“ Deshalb habe sie vor mehr als fünf Jahren den Verein Win gegründet.

Mittlerweile stehen dem Verein 71 Mitglieder für den Besuchsdienst zur Verfügung, 71 Menschen, die sich Zeit nehmen, um mit den Betroffenen zu reden oder sie mal auf einem Spaziergang zu begleiten oder einfach um zuzuhören. Ziel ist es, dass die hilfebedürftigen Menschen in ihren Wohnungen, in ihrem häuslichen Umfeld nicht vereinsamen und unterstützt werden bei Tätigkeiten, die sie selbst nicht mehr leisten können.

Zu den Schulungsinhalten gehörte unter anderem eine Betrachtung der unterschiedlichen Demenzformen, die Situation der pflegenden Angehörigen und der zu unterstützenden Menschen. Auch rechtliche Hintergründe wurden vermittelt. Unter anderem ging es um Themen wie Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

„Ich habe mich sehr geärgert darüber, wie unsere Gesellschaft mit alten Menschen umgeht“, sagte ein Teilnehmer über seine Motivation. Er wolle jetzt dazu beitragen, dass sich diese Situation verbessere.

Das hat auch der Landkreis Gifhorn im Sinn, der im September anlässlich des Tags der Demenz eine Veranstaltungsreihe plant. Im Fokus stehen dabei die pflegenden Angehörigen, kündigte Olaf Heimburg an.

Das nächste Basisseminar des Vereins ist im Oktober/November geplant. Weitere Informationen beim Koordinator des Besuchsdienstes Joachim Harms, Telefon (0 58 32) 97 91 98 oder per mail an joachim.harms@harms-widn.de.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wirindernachbarschaft.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder