Der Denkmalschutz wollte in Müden einen Zaun retten

Müden.  Ein Hochzeitsfoto von 1975 beweist allerdings, dass nie ein historischer Zaun am Bürgerhaus stand. Nun darf die Gemeinde dort Parkbuchten bauen.

Ilse-Marie Schmale mit ihrem Hochzeitsfoto, das den unwiderlegbaren Beweis lieferte: 1975 gab es keinen Zaun am Bürgerhaus.

Ilse-Marie Schmale mit ihrem Hochzeitsfoto, das den unwiderlegbaren Beweis lieferte: 1975 gab es keinen Zaun am Bürgerhaus.

Foto: Anja Alisch / BZV

Der Zaun am Bürgerhaus Müden ist weg. Die Straße An der Kirche wird nun mit Mitteln der Dorferneuerung mit Rumpelpflaster und vergrößerten Parkzonen fit für die Nutzung zu vielen Veranstaltungen im historischen Ortskern. Auch ein Leerrohr für eine mögliche Ladestation wurde verlegt. Dass dies möglich und nicht vom Denkmalschutz ausgebremst wurde, verdankt die Gemeinde dem Hochzeitsfoto von Ratsfrau Ilse-Marie Schmale. Wie kam es dazu?...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder