Graffiti in Braunschweig

Hip Hop und Graffiti am Braunschweiger Ringgleis

Depot 82 aus Hamburg zeigte im Vorjahr seine Kunst an der Spraydose.

Depot 82 aus Hamburg zeigte im Vorjahr seine Kunst an der Spraydose.

Foto: Bernward Comes / Braunschweiger Zeitung

Braunschweig.  Der Jugendplatz des Westbahnhofs wird am Samstag zum Treffpunkt für die Hip-Hop-Szene. DJs, Rapper, Breakdancer und Sprayer werden ihr Können zeigen.

Das Braunschweiger Ringgleis wird am Samstag, 20. August, wieder Treffpunkt. Die Jugendförderung der Stadt, federführend das Jugendzentrum Mühle, und die „Def Styler Rockers“ machen ein Szenetreffen der Hip-Hop-Szene aus Deutschland und Europa möglich. Beim Hip-Hop-Open-Air „Beats aus’m Kiez“ werden die Wände des Skateparks am Westbahnhof wieder zur Beton-Leinwand.

Dabei werden nicht nur Teilnehmer aus ganz Deutschland sein. Angekündigt haben sich auch Gäste aus Frankreich, Spanien, Tschechien und aus der Ukraine. Gemächlicher Beginn gegen 10 Uhr. DJs, Rapper, Breakdancer und Sprayer werden den ganzen Tag über ihr Können zeigen.

Graffiti-Workshop und Breaking-Wettbewerb

Wer will, kann sich bei den Stars der Szene Tricks verraten lassen: Für 12 Uhr ist ein kostenloser Graffiti-Workshop mit „Stok“ aus Hamburg angekündigt, und für 16 Uhr ein Graffiti-Wettbewerb. Anmeldung ist jeweils vor Ort. Um 18 Uhr folgt ein Breaking-Wettbewerb, ebenfalls mit internationalen Gästen. Musikalische Unterstützung wird von der Kleopetrol Rhythm Section aus Braunschweig und von DJ Kid Cut aus Hamburg kommen. Der Eintritt ist frei.

Schon am Freitag, 19. August, gibt es ab 18 Uhr im Jugendzentrum Mühle unter dem Motto „Each one reach one“ eine Diskussionsrunde zum Thema Hip Hop und Graffiti mit dem Graffitikünstler Bios aus der Ukraine. Der Eintritt ist frei.

Lesen Sie auch:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de