Malteser und Eintracht Braunschweig helfen Obdachlosen

Braunschweig.  Am „Gabenzaun“ in der Innenstadt geben sie seit Karfreitag warmes Essen für Menschen aus, ebenso Getränke und Hygieneartikel.

Am Gabenzaun unterhalb des Karstadt-Parkhauses können Spender Lebensmittel, Hygieneartikel, Tierfutter und auch Kleidung für Wohnungslose und Bedürftige deponieren. Genau dort findet man jetzt auch das Gemeinschaftsprojekt „In Eintracht für Obdachlose“: regelmäßig warmes Essen und mehr.

Am Gabenzaun unterhalb des Karstadt-Parkhauses können Spender Lebensmittel, Hygieneartikel, Tierfutter und auch Kleidung für Wohnungslose und Bedürftige deponieren. Genau dort findet man jetzt auch das Gemeinschaftsprojekt „In Eintracht für Obdachlose“: regelmäßig warmes Essen und mehr.

Foto: Stefan Lohmann

Der Malteser Hilfsdienst und das Aktionsbündnis „Eintracht hilft“ haben das Gemeinschaftsprojekt „In Eintracht für Obdachlose“ gegründet, um die bestehenden Hilfsangebote zur Betreuung und Versorgung wohnungsloser Menschen in Braunschweig sinnvoll zu ergänzen. Ziel des Projekts sei die Versorgung von Obdachlosen in Braunschweig mit einer kostenlosen warmen Mahlzeit, Heiß- und Kaltgetränken sowie Produkten der täglichen Hygiene, so Eintracht-Pressesprecherin Denise Schäfer.

Der Ausgabeort befindet sich am „Gabenzaun“ in der Schuhstraße direkt an der Karstadt-Spindel. „Dort werden die Versorgungsgüter durch ehrenamtliche Helfer bereitgestellt und ausgegeben.“ Schon an Karfreitag ist das Projekt gestartet. Am Ostermontag ist die Ausgabe von 18.30 bis 19.30 Uhr, und danach jeweils mittwochs und freitags von 18.30 bis 19.30 Uhr.

Die Ultrà-Gruppierung Cattiva Brunsviga stellt Denise Schäfer zufolge ein Budget in Höhe von 4500 Euro zur Verfügung. Das Geld stamme aus dem sozialen Hallenturnier von 2019 und konnte bis jetzt noch nicht eingesetzt werden, da ein Obdachlosen-Projekt des Inklusions-Fan-Clubs „Eintracht Inklusiv“ nicht umgesetzt werden konnte. Darüber hinaus beteilige sich der Rotary Club Braunschweig-Hanse für den Anfang mit 2500 Euro an dem Projekt.

Frank Stautmeister, Ortsbeauftragter, und Nicolai Hollander, Dienstellenleiter des Malteser Hilfsdienst, betonen: „In dieser Zeit ist es wichtig, zusammenzuhalten und gemeinsam für die Menschen da zu sein, die auf Unterstützung angewiesen sind. Seit über zehn Jahren versorgen die Malteser einmal im Monat bis zu 40 bedürftige Braunschweigerinnen und Braunschweiger mit einem frisch gekochten Essen. Aufgrund der Corona-Krise ist dies zurzeit nicht mehr möglich. Wir freuen uns, dass wir diese Erfahrung jetzt in das neue Projekt einbringen können.“

Corona in Braunschweig- Alle Fakten auf einen Blick

Cattiva-Vorsänger Benjamin Riefenberg erklärt: „Die Aktion ‚In Eintracht für Obdachlose‘ beinhaltet alles, was wir uns für unsere sozialen Projekte wünschen: Eintracht-Fans und karitative Einrichtungen arbeiten Hand in Hand für sozial benachteiligte Menschen in unserer Stadt. Es ist uns daher eine Herzensangelegenheit, dieses Projekt auch finanziell zu unterstützen.“

Coronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

„Wir sind froh, mit den Maltesern einen erfahrenen und verlässlichen Partner zu haben, der über eine große Erfahrung in der karitativen Arbeit verfügt“, ergänzen Erik Lieberknecht, Fanbeauftragter von Eintracht Braunschweig, und Mario Goldmann, Vorsitzender der Fanabteilung des BTSV. „Außerdem danken wir Cattiva und dem Rotary Club Braunschweig-Hanse für die großzügige finanzielle Unterstützung.“

Das Projekt ist vorerst bis Ende Mai 2020 befristet. Sollte ein erhöhter Bedarf festgestellt werden, könne das Angebot auf weitere Wochentage ausgedehnt werden, so die Organisatoren.

Coronavirus in Niedersachsen- Alle Fakten auf einen Blick

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)