Bienroder Kiesteich: Wird das Badeverbot gekippt?

Braunschweig.  Das Gewässer wird zu einem Freizeit- und Naherholungsgebiet ausgebaut. Politiker fordern: Baden soll dort künftig auf eigene Gefahr erlaubt sein.

Am Südufer des Bienroder Kiesteiches wird im Sommer gern gebadet.

Am Südufer des Bienroder Kiesteiches wird im Sommer gern gebadet.

Foto: Norbert Jonscher

Er ist seit Jahrzehnten die „Badewanne“ der Braunschweiger im Norden der Stadt: der Bienroder Kiesteich. Ähnlich wie im Heidbergsee ist das Baden dort zwar offiziell verboten – die Stadt behelligt die dort im Sommer Planschenden jedoch nicht. Für Irritationen sorgen deshalb jetzt neu aufgestellte Badeverbotsschilder. Worum geht es? Diese gehen einigen Politikern im Bezirksrat „über ein gebotenes Maß weit hinaus“, stellten einen Akt...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)