Neuer Flughafen-Chef beginnt im Oktober

Braunschweig  Michael Schwarz (51) wird Geschäftsführer des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg. Zurzeit arbeitet er noch am Hauptstadtflughafen von Saudi-Arabien.

Michael Schwarz (links) und der Aufsichtsratsvorsitzende Matthias Disterheft.

Michael Schwarz (links) und der Aufsichtsratsvorsitzende Matthias Disterheft.

Foto: Flughafen

Der Personalwechsel an der Spitze des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg rückt näher. Wie die Gesellschaft am Montag mitteilte, hat der Aufsichtsrat Michael Schwarz (51) als neuen Geschäftsführer bestellt. Er ist Diplom-Ingenieur für Verkehrswesen sowie Luft- und Raumfahrt und wird am 1. Oktober 2018 anfangen.

Schwarz soll vor allem die geschäftliche und infrastrukturelle Weiterentwicklung des Flughafens vorantreiben – gerade mit Blick auf neue Dienstleistungen und gewinnbringende Geschäftsfelder, so der Aufsichtsratsvorsitzende Matthias Disterheft: „Der Flughafen muss einfach moderner und damit wieder eine Attraktion werden.“

Schwarz leitet zurzeit das operative Geschäft des saudi-arabischen Hauptstadtflughafens „Riyadh Airports“. Zuvor war er unter anderem in leitenden Positionen bei der Frankfurter Flughafengesellschaft „Fraport“ und bei „Air Berlin“ tätig. Disterheft zufolge verfügt er über gute Kontakte in der nationalen und internationalen Luftfahrtbranche. So habe er in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) sowie der Airport Council International (ACI), dem führenden internationalen Dachverband der Flughafenbetreiber mit Sitz in Montreal in Kanada mitgewirkt.

Der derzeitige Geschäftsführer Boris Gelfert sowie der Interimsgeschäftsführer Thies Hinckeldeyn verlassen den Flughafen bis zum Jahresende.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder