Liveticker zum Nachlesen - So wählte Braunschweig

Braunschweig  Ulrich Markurth (SPD) und Hennig Brandes (CDU) müssen in die Stichwahl. Bei der EU-Wahl ist die SPD stärkste Kraft. Lesen Sie hier das Geschehen am Wahlabend nach.

+++22.11 Uhr +++: Das vorläufige Endergebnis der Oberbürgermeisterwahl in Braunschweig: Hennig Brandes (CDU) 34,4%, Ulrich Markurth (SPD) 46,3%, Holger Herlitschke (Grüne) 8,0%, Wolfgang Büchs (BIBS) 5,2%, Merten Herms (Piraten) 2,4%, Udo Sommerfeld (Linke) 3,7%

+++21.34 Uhr +++: Jetzt hängt die Oberbürgermeister-Wahl noch an zwei Wahlbezirken. Hier das Ergebnis nach 203 von 205 Wahllokalen: Hennig Brandes (CDU) 34,3%, Ulrich Markurth (SPD) 46,4%, Holger Herlitschke (Grüne) 8,0%, Wolfgang Büchs (BIBS) 5,2%, Merten Herms (Piraten) 2,4%, Udo Sommerfeld (Linke) 3,7%

+++21.28 Uhr: Das vorläufige Endergebnis der Europawahl in Braunschweig: CDU 31,2%, SPD 33,5%, Grüne 14,8%, FDP 2,8%, Linke 5,4%, AfD 5,6%, Piraten 2,3%, Tierschutzpartei 1,2%

+++20.53 Uhr +++: Die Braunschweiger OB-Wahl nach 184 von 205 Stimmbezirken: Hennig Brandes (CDU) 33.9%, Ulrich Markurth (SPD) 46,6%, Holger Herlitschke (Grüne) 8,0%, Wolfgang Büchs (BIBS) 5,2%, Merten Herms (Piraten) 2,5%, Udo Sommerfeld (Linke) 3,8%

+++20.50 Uhr +++: Das vorläufige Endergebnis der EU-Wahl in Braunschweig hängt an 2 Wahlbezirken. Hier das Ergebnis nach dem Auszählen von 2003 der 2005 Stimmbezirken: CDU 31,1%, SPD 33,5%, Grüne 14,8%, FDP 2,8%, Linke 5,4%, AfD 5,6%

+++20.32 Uhr +++: Das vorläufige Endergebnis nach Auszählung aller 201 Gifhorner Wahlbezirke für die Europawahl steht. Demnach kommt die CDU im Kreis auf 41,8 Prozent, die SPD folgt mit 32,7 Prozent. Die Grünen fahren ein Ergebnis von 8,9 Prozent ein, gefolgt von der Linken mit 3,5 Prozent. Die FDP erhält 2,1 Prozent der Stimmen, die Piraten erreichen 1,2 Prozent. Die eurokritische AfD erhält im Endergebnis 4,9 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,8 Prozent.

+++20.26 Uhr +++: Die Europawahl in Braunschweig ist fast ausgezählt. So sieht's nach 194 von 205 Stimmbezirken aus: CDU 31,0%, SPD 33,5%, Grüne 15,0%, FDP 2,8%, Linke 5,4%, AfD 5,5%

+++20.24 Uhr +++: CDU-Kandidat Hennig Brandes nimmt Stellung: "Mit einem so klaren Rückstand hatte ich nicht gerechnet. Ich gratuliere Ulrich Markurth zu diesem guten Ergebnis. Aber es ist gegenwärtig nur eine Momentaufnahme. Ich werde bis zur Stichwahl am 15. Juni, um jede Stimme kämpfen."

+++20.22 Uhr+++: Die Braunschweiger OB-Wahl nach 151 von 205 Stimmbezirken: Hennig Brandes (CDU) 33.3%, Ulrich Markurth (SPD) 46,8%, Holger Herlitschke (Grüne) 8,1%, Wolfgang Büchs (BIBS) 5,3%, Merten Herms (Piraten) 2,6%, Udo Sommerfeld (Linke) 4,0%

+++ 20.20 Uhr+++: Das vorläufige Endergebnis der Bürgermeistermeisterwahl in Peine steht. Amtsinhaber Michael Kessler (SPD) kommt demnach auf 73,9 Prozent, Herausforderer Karl-Heinrich Belte konnte 26,1 Prozent der Stimmen auf sich vereinen.

+++20.19 Uhr +++: Für die Europawahl im Landkreis Wolfenbüttel liegt ein vorläufiges Endergebnis vor.

+++20.18 Uhr+++: Blick nach Wolfenbüttel: Thomas Pink (CDU) hat die Bürgermeisterwahl in Wolfenbüttel gewonnen. Er kam auf 67,73 Prozent der Stimmen. Seine Herausforderin Astrid Salle-Eltner (SPD) schaffte es auf 32,27 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 52,3 Prozent.

+++20.08 Uhr: Die Braunschweiger OB-Wahl nach 135 von 205 Stimmbezirken: Hennig Brandes (CDU) 33.4%, Ulrich Markurth (SPD) 46,6%, Holger Herlitschke (Grüne) 7,9%, Wolfgang Büchs (BIBS) 5,3%, Merten Herms (Piraten) 2,6%, Udo Sommerfeld (Linke) 4,1%

+++20.04 Uhr+++: Blick nach Gifhorn: 170 von 202 Wahlbezirken sind ausgezählt. Andreas Ebel (CDU) liegt mit 52,5 Prozent vor Gerald Witt (SPD) mit 32,6 und Thomas Muth (Grüne) mit 15,2 Prozent.

+++ 20.03 Uhr +++: Die EU-Wahl in Braunschweig nach 181 von 205 Wahlbezirken: CDU 30,8 %, SPD 33,7%, Grüne 15,0%, FDP 2,8%, Linke 5,4%, AfD 5,6%

+++ 20.01 Uhr +++: Blick nach Wolfenbüttel: Bei der Bürgermeisterwahl in Wolfenbüttel sind von 40 Stimmbezirken 22 ausgezählt. Amtsinhaber Thomas Pink (CDU) liegt derzeit bei 67, 42 Prozent der Stimmen. Seine Herausforderin Astrid Salle-Eltner hat derzeit 32,58 Prozent der Stimmen erreicht.

+++ 19.55 Uhr +++: Schafft es SPD-Kandidat Ulrich Markurth doch im ersten Anlauf? In einer zweiten Hochrechnung steigt sein Stimmenanteil: Hennig Brandes (CDU) 33.2%, Ulrich Markurth (SPD) 47,8%, Holger Herlitschke (Grüne) 7,7%, Wolfgang Büchs (BIBS) 5,8%, Merten Herms (Piraten) 2,4%, Udo Sommerfeld (Linke) 3,9%

+++19.52 Uhr+++: Die EU-Wahl in Braunschweig nach 160 von 205 Wahlbezirken: CDU 30,5 %, SPD 33,8%, Grüne 15,0%, FDP 2,8%, Linke 5,5%, AfD 5,6%

+++19.45 Uhr +++: Die erste Hochrechnung aus dem Braunschweiger Rathaus kommt 30 Minuten früher als erwartet: Hennig Brandes (CDU) 33.4%, Ulrich Markurth (SPD) 46,1%, Holger Herlitschke (Grüne) 8,2%, Wolfgang Büchs (BIBS) 5,8%, Merten Herms (Piraten) 2,7%, Udo Sommerfeld (Linke) 3,9%

+++ 19.41 Uhr +++: Erste Ergebnisse für die OB-Wahl in Salzgitter liegen vor. Bisher sind 52 von 108 Stimmbezirken ausgezählt. Frank Klingebiel (CDU) liegt demnach klar vor. Er kommt auf 64,0 %, Sabine Fricke (SPD) auf 29,8 %, Hermann Fleischer (Die Linke) auf 4,6 % und Edward Majewski (unabhängig) auf 1,6 % der Stimmen.

+++19.39 Uhr+++: In Peine deutet sich bei der Bürgermeisterwahl ein Sieg für Amtsinhaber Michael Kessler an. Er kommt nach der Auszählung von 28 der 38 Stimmbezirke auf 73,3 Prozent, Karl-Heinrich Belte liegt bei 26,7 Prozent.

+++19.38 Uhr +++: Blick nach Gifhorn: erstes Zwischenergebnis bei der Landratswahl. Nach der Auszählung von 91 der insgesamt 202 Wahlbezirke liegt Dr. Andreas Ebel (CDU) mit 56,4 Prozent vorn, gefolgt von Gerald Witt (SPD), der auf 30,6 Prozent kommt. Grünen-Kandidat Thomas Muth erhält 13,4 Prozent.

+++19.27 Uhr +++: Die EU-Wahl in Braunschweig nach 95 von 205 Wahlbezirken: CDU 30,6 %, SPD 34,8%, Grüne 13,7%, FDP 2,6%, Linke 5,6%, AfD 5,7%

+++ 19.21 Uhr +++: Die Oberbürgermeisterwahl nach 11 von 205 Wahlbezirken: Hennig Brandes (CDU) 29,6%, Ulrich Markurth (SPD) 45,0%, Holger Herlitschke (Grüne) 9,6%, Wolfgang Büchs (BIBS) 7,8%, Merten Herms (Piraten) 3,3%, Udo Sommerfeld (Linke) 4,6%

+++19.17 Uhr +++: Die EU-Wahl in Braunschweig nach 73 von 205 Wahlbezirken: CDU 30,8 %, SPD 34,8%, Grüne 13,6%, FDP 2,6%, Linke 5,7%, AfD 5,8%

+++19.11 Uhr +++: Erste Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl nach 4 von 205 Wahlbezirken: Hennig Brandes (CDU) 39,8%, Ulrich Markurth (SPD) 40,8%, Holger Herlitschke (Grüne) 7,8%, Wolfgang Büchs (BIBS) 6,7%, Merten Herms (Piraten) 2,5%, Udo Sommerfeld (Linke) 2,5%

+++ 19.08 Uhr +++: Jetzt kommt Bewegung ins Auszählen. Nach 42 von 205 Wahlbezirken: CDU 30,2%, SPD 33,3%, Grüne 13,7%, FDP 2,7%, Linke 6,1%, AfD 6,0%

+++18.57 Uhr +++: Die EU-Wahl in Braunschweig nach 14 von 205 Wahlbezirken: CDU 30,0 %, SPD 32,8%, Grüne 15,6%, FDP 2,5%, Linke 6,1%, AfD 5,4%

+++ 18.56 Uhr+++: Im Ratssaal sind bisher mehr Journalisten und Mitarbeiter der Stadt als interessierte Gäste...

+++ 18.42 Uhr +++: Die ersten Ergebnisse der Europawahl in Braunschweig: Ausgezählt sind 3 von 205 Wahlbezirken. Die CDU kommt auf 28 Prozent, die SPD 30 Prozent, Grüne 18,7 Prozent, FDP 2,9 Prozent, Linke 5,7 Prozent, AfD 7,9 Prozent

+++ 18.25 Uhr +++: Ab 18.30 Uhr informiert die Stadt Braunschweig über die ersten Ergebnisse der Europawahl und die Oberbürgermeisterwahl im Internet und im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Das Interesse an der Präsentation hält sich erwartungsgemäß zunächst noch in Grenzen - der perfekte Frühsommerabend lockt eher in die Gärten.

+++ 18.03 Uhr +++ Erste Prognosen in ARD und ZDF zur Europawahl: Die Union hat die Europawahl trotz Verlusten gewonnen. Nach den Prognosen von ARD und ZDF um 18.00 Uhr vom Sonntag kommt sie auf 36 Prozent. Die SPD legt auf 27,5 Prozent zu. Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) schafft mit 6,5 Prozent den Einzug ins Europaparlament.

+++ 17.55 Uhr +++: Noch 5 Minuten, dann schließen die Wahllokale und die Auszählung beginnt. Zunächst wird die Europawahl ausgezählt, dann die OB-Wahl.

+++ 17.42 Uhr +++: "So ein schöner Sonntag" postet SPD-Kandidat Ulrich Markurth auf seiner Facebookseite:

+++ 17.33 Uhr +++: Vier Braunschweiger Wahlhelfer bekamen am Wahltag Besuch von Stadtwahlleiter Claus Ruppert. Ruppert dankte Heike Kutscher und Bernfried Harter für ihre langjährige Tätigkeit als Wahlhelfer. Außerdem besuchte er die beiden jüngsten Wahlhelfer, Adrian Franken und Mei-Ying Trân. Die beiden haben in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag gefeiert. Das Wahlamt hat außerdem ermittelt, dass die meisten Braunschweiger Wahlhelfer 1961 geboren wurden.

+++17.08 Uhr +++ : Erreicht keiner der OB-Kandidaten heute eine absolute Mehrheit, dann gibt es eine Stichwahl in drei Wochen: am Sonntag, 15. Juni. Dazu gibt es einen Kommentar eines Lesers via Twitter:

+++ 16.01 Uhr +++: In die Hochrechnungen von ARD und ZDF fließen auch Wählerbefragungen aus Braunschweig ein. In der AOK führt das Institut Infratest dimap Befragungen durch. Nach insgesamt sieben Zeitblöcken werden über den Tag verteilt die Ergebnisse durchgegeben. Dabei werden Wähler anonym befragt, welchen Parteien sie bei der Europawahl ihre Stimme gegeben haben. Außerdem machen sie Angaben zu Schulbildung, wirtschaftlicher Situation, Alter und Geschlecht. In der Grundschule Schunteraue wurden ebenfalls Befragungen durchgeführt.

+++ 15.35 Uhr +++: Kleiner Ausblick: Die erste Hochrechnung auf Stadtebene für die Europawahl erwartet die Verwaltung am Sonntag gegen 19 Uhr. Eine Stunde später soll es erste stichhaltige Tendenzen für die Oberbürgermeisterwahl geben.

+++ 15.10 Uhr +++: Kleiner Rückblick: Die Braunschweiger wählten 2001 nach Änderung des Kommunalrechts in Niedersachsen erstmals ihren Oberbürgermeister direkt. Damals sind die Funktionen des Verwaltungschefs und des ersten Repräsentanten der Stadt verschmolzen worden. Bei der ersten Direktwahl siegte Gert Hoffmann (CDU) in der Stichwahl gegen Gernot Tartsch (SPD) mit 57,4 Prozent der Stimmen. 2006 verlängerte Hoffmann mit seinem Sieg im ersten Wahlgang (58,0 Prozent) seine Amtszeit um acht Jahre. Die Wahlbeteiligung betrug 49,3 Prozent.

+++ 14.26 Uhr +++: Kurzer Blick auf die landesweite Wahlbeteiligung: Rund vier Stunden nach Öffnung der Wahllokale lag die Wahlbeteiligung in Niedersachsen bei 22,4 Prozent, zur Europawahl vor fünf Jahren waren es zur gleichen Zeit nur 15,3 Prozent, teilte ein Sprecher der Landeswahlleitung in Hannover mit.

+++13.46 Uhr +++: Erster Trend zur Wahlbeteiligung in Braunschweig. Bis 12.30 Uhr hatten etwa 20 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben - deutlich mehr, als bei der vergangenen Europawahl 2009. Damals hatten im Vergleichszeitraum gerade mal 15 Prozent gewählt. Bei der letzten Kommunalwahl allerdings waren es bis zum Mittag 22 Prozent, berichtete Stadtwahlleiter Claus Ruppert.

+++13.09 Uhr +++: Während der letzte Post auf der Facebook-Seite von SPD-Kandidat Ulrich Markurth von Samstag stammt, hat CDU-Kandidat Hennig Brandes vor gut einer Stunde gepostet:

+++13.05 Uhr+++: Landesweit ist die bisherige Wahlbeteiligung besser als bei der Landtagswahl 2013. Rund drei Stunden nach Öffnung der Wahllokale lag die Wahlbeteiligung bei sieben Prozent. Das seien rund zwei Prozent mehr als bei der Landtagswahl zur gleichen Uhrzeit, teilte ein Sprecher der Landeswahlleitung in Hannover mit.

+++ 12.51 Uhr +++: Kurioses aus der Nachbarschaft: In Barum, Stadt Salzgitter, haben bisher unbekannte Täter insgesamt zwölf Wahlplakate gestohlen, die an Straßenlaternen angebracht waren. Den Schaden schätzt die Polizei auf 210 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Wolfenbüttel unter der Telefonnummer (0 53 31) 9 33-0 entgegen. Es ist davon auszugehen, dass die Ermittlungen mit Hochdruck laufen. Ob der Diebstahl Einfluss auf das Wahlergebnis hat, ist noch offen.

+++12.47 Uhr +++: Braunschweigs amtierender Oberbürgermeister Gert Hoffmann hat mit 68 Jahren die Altersgrenze erreicht und tritt nicht wieder an. Er übergibt die Amtsgeschäfte zum 1. Juli.

+++ 12.12 Uhr +++: Zuerst werden in den Wahlbezirken die Stimmzettel zur Europawahl ausgezählt, danach jene zur Oberbürgermeisterwahl. Ergebnisse präsentiert die Stadt im Großen Sitzungssaal des Rathauses. Kreiswahlleiter Claus Ruppert eröffnet den Wahlabend mit Präsentationen, Prognosen und Analysen um 17.45 Uhr. Das vorläufige Endergebnis für die Europawahl auf Stadtebene wird gegen 20.30 Uhr erwartet und für die OB-Wahl bis 22 Uhr.

Im Internet veröffentlicht die Stadt nach Schließung der Wahllokale laufend Resultate unter www.braunschweig.de/Wahlergebnis

+++ 11.31 Uhr +++: In die Hochrechnungen und Prognosen von ARD und ZDF am Sonntagabend fließen auch Wählerbefragungen aus Braunschweig ein. Die Forschungsgruppe Wahlen und das Institut Infratest dimap betreiben im Auftrag der TV-Sender Wahlforschung in den Wahlbezirken AOK beziehungsweise Grundschule Schunteraue.

+++ 10.26 Uhr +++: Im Vergleich zu früheren Wahlen gibt es bezüglich der Wahllokale einige Änderungen. Hier der Überblick für Braunschweig:

  • Das Wahllokal „Schule Hohestieg“ steht nicht mehr zur Verfügung. Neu ist dafür die Grundschule Bürgerstraße und für den Wahlbezirk 310-16 das Seniorenzentrum Tuckermannstraße
  • Das Wahllokal in der Agentur für Arbeit ist innerhalb des Gebäudes in den Block C, Cyriaksring, 10, umgezogen
  • Die Bienroder können wieder im Gemeinschaftshaus, Altmarkstraße 33, wählen
  • Das evangelische Gemeindehaus in Riddagshausen wird durch das Pfarramt, Klostergang 57, als Wahllokal ersetzt
  • Alle Wendener Wahlbezirke sind in der Grundschule untergebracht. Im Gymnasium ist keine Stimmabgabe mehr möglich

+++ 09.21 Uhr +++: Wer heute plötzlich erkrankt und deshalb sein Abstimmungslokal nicht besuchen kann, kann bei der Stadt noch Briefwahlunterlagen beantragen. Angehörige und Wahlberechtigte erhalten Infos unter Telefon 4 70 41 14. Die Wahlzentrale, Reichsstraße 3, ist Sonntag von 8 bis 15 Uhr geöffnet. Briefwahlunterlagen müssen am Sonntag spätestens um 18 Uhr dort vorliegen.

+++ 09.08 Uhr +++: 1700 Wahlhelfer sind heute in den 78 Braunschweiger Wahllokalen im Einsatz - nicht nur von 8 bis 18 Uhr, sondern bis alle Stimmen ausgezählt sind.

+++ 08.56 Uhr +++: Rund 6,3 Millionen Menschen in Niedersachsen zur Teilnahme an der Europawahl aufgerufen. Außerdem werden in 215 Kommunen neue Bürgermeister und Landräte gewählt. Ein neuer Oberbürgermeister wird außer in Braunschweig auch in Salzgitter gewählt. DerLandkreis Gifhorn wählt einen neuen Landrat, die Städte Wolfenbüttel und Peine neue Bürgermeister.

In Höxter in Nordrhein-Westfalen versucht der frühere niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU), neuer Rathauschef zu werden.

+++ 08.45 Uhr +++: Blauer Himmel, Sonnenschein, Temperaturen um 16 Grad - perfektes Sonntagswetter! Welchen Einfluss das Wetter auf die Wahlen und beispielsweise die Wahlbeteiligung hat, wird sich zeigen... die Analysten werden es uns verraten.

+++ 08.01 Uhr +++: Die Wahllokale in der Stadt Braunschweig sind seit 8 Uhr geöffnet. Herzlich willkommen in unserem Live-Ticker! Wir informieren Sie am Wahlsonntag über das Geschehen am Wahlsonntag in Braunschweig und der Region.

Die Kandidaten:

Hennig Brandes (CDU): 55 Jahre; Familienstand: verheiratet, ein Kind; Ausbildung und Beruf: 1978 bis 1983 Hochschulstudium Universität Göttingen zum Diplom-Forstwirt, 1987 bis 1998 Niedersächsische Landesforstverwaltung, 1999 bis 2003 Dezernent Bezirksregierung Braunschweig, 2003 bis 2010 Landtagsabgeordneter, seit 2010 Verbandsdirektor Zweckverband Großraum Braunschweig; Politische Stationen: seit 1996 Mitglied der CDU, Ratsherr der Stadt; 1996 bis 2010 Mitglied Verbandsversammlung des Zweckverband Großraum, Vorsitzender im Ausschuss für Regionalplanung; 2003 bis 2010 Abgeordneter Niedersächsischer Landtag; Hobbys: Natur, Haus und Hof, Radfahren, Bergwandern, Lesen, Musik; Mein Lieblingsort in Braunschweig: mein Zuhause.

Ulrich Markurth (SPD): 57 Jahre; Familie: verheiratet, zwei Kinder; Ausbildung und Beruf: Studium (Erziehungswissenschaften, Psychologie, Soziologie) zum Diplom-Pädagogen; Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundestag; von 1988 bis 2005 u.a. Leiter des Psychotherapeutischen Kinderheims der Awo in Wolfshagen und geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Awo-Bezirksverbands; seit 2005 Dezernent für Soziales, Gesundheit und Jugend, seit 2011 auch Schuldezernent; Erster Stadtrat und Stellvertreter des OB; Politische Stationen: 1972 Eintritt in den SPD-Ortsverein Innenstadt; 1996 Wahl in den Rat (Mitglied im Finanzausschuss und im Wirtschaftsausschuss); Hobbys: Kanufahren, leidenschaftlicher Anhänger unserer Eintracht, aktiver Karnevalist; Mein Lieblingsort in Braunschweig: das Gelände der RSV-Kanu-Abteilung.

Holger Herlitschke (Grüne): 50 Jahre; Familie: ledig; Ausbildung und Beruf: Ausbildung zum Schauwerbegestalter bei der Firma Langerfeldt, Architekturstudium FH Hildesheim/Holzminden Abschluss: Diplom; Seit 1996 Selbstständiger Architekt in einer Büropartnerschaft in Braunschweig; Politische Stationen: 2004 Parteieintritt bei Bündnis 90/Die Grünen, seit 2006 Ratsherr, seit 2009 alleiniger Fraktionsvorsitzender, Vorsitzender des Planungs- und Umweltausschusses; Hobbys: Lesen, Reisen, Politik, Roller fahren, Malt Whisky, Musik, insbesondere Heavy Metal, und sein kleiner Kater Fritz. Lieblingsort in Braunschweig: der Picknickplatz am Mittelteich in Riddagshausen.

Wolfgang Büchs (BIBS): 60 Jahre; Familie: verheiratet, zwei Kinder; Ausbildung und Beruf: Biologie-Studium mit Habilitation, heute Leiter eines Forschungslabors am Julius-Kühn-Institut; Politische Stationen: Engagement in der Bürgerinitiative gegen die Startbahnverlängerung, 2005 Gründungsmitglied der BIBS, seit 2011 Mitglied im Rat der Stadt sowie im Bezirksrat Schunteraue; Hobbys: Reisen, Natur, Fotografie, Analyse der Darstellung biologischer Vielfalt auf Briefmarken; Lieblingsort in Braunschweig: die Sandwüste in Kralenriede.

Merten Herms (Piraten): 33 Jahre; Familie: verheiratet; Ausbildung und Beruf: Informatik-Studium in Braunschweig, IT-Projektleiter; Politische Stationen: seit 2009 bei der Piraten-Partei, seit 2011 im Bezirksrat Östlicher Ring, seit 2014 Vorsitzender der Piratenpartei in Braunschweig; Hobbys: Sport, Lesen, Reisen, Radtouren; Lieblingsort in Braunschweig: der Balkon.

Udo Sommerfeld (Linke): 45 Jahre, Familie: lebt mit seiner Lebensgefährtin, Ausbildung und Beruf: 1988 Facharbeiterabschluss als Landmaschinenschlosser im Kreisbetrieb für Landtechnik Klebe (Mecklenburg), Montageschlosser MAN Salzgitter; 1996 weiterer Facharbeiterabschluss als Drucker im Bereich Flachdruck (Offset) beim Igel-Druckkollektiv Braunschweig; 1996-2006: Drucker bei der Druckerei Ruthin Braunschweig; seit 2006: Fraktionsgeschäftsführer; Politische Stationen: Gründungsmitglied der Antifa-West im westlichem Ringgebiet Anfang der 90er Jahre; 1995 Eintritt in die damalige PDS, Ende der 90er Jahre Kreisvorsitzender Die Linke/PDS Braunschweig; 1999 Gründungsmitglied Bündnis gegen Rechts in Braunschweig; seit 2001 Ratsherr der Stadt Braunschweig, seit 2006 Vorsitzender Fraktion „Die Linke“; Hobbys: Wandern, Radfahren, Reisen; Lieblingsort in Braunschweig: von Zuhause abgesehen – der Westpark.

Oberbürgermeister-Wahl 2006:

  • Dr. Gert Hoffmann (CDU): 57,99 Prozent
  • Dr. Friedhelm Possemeyer (SPD): 26,35 Prozent
  • Gisela Witte (Grüne): 6,87 Prozent
  • Udo Sommerfeld (Linke): 3,30 Prozent
  • Dr. Uwe Meier (BIBS): 5,50 Prozent

Oberbürgermeisterwahl 2001:

  • Dr. Gert Hoffmann (CDU): 47,97 Prozent
  • Gernot Tartsch (SPD): 35,59 Prozent
  • Hans-Georg Halupczok (Grüne): 6,56 Prozent
  • Carsten Lehmann (FDP): 6,75 Prozent
  • Hans-Georg Hartwig (PDS): 1,91 Prozent
  • Dirk Scherer: 1,21 Prozent

Stichwahl 2001:

  • Dr. Gert Hoffmann (CDU): 57,4 Prozent
  • Gernot Tartsch (SPD): 42,6 Prozent

Ergebnisse der Europawahlen in Braunschweig seit 1979

1979

Wahlberechtigte: 200.758

SPD 48,1

CDU 41,3

FDP 6,9

Grüne 3,9

1984

Wahlberechtigte: 199 789

SPD 42,6

CDU 40,9

FDP 4,6

Grüne 8,5

1989

Wahlberechtigte: 204 539

SPD 41,9

CDU 33,3

FDP 5,8

Grüne 10,4

1994

Wahlberechtigte: 203 078

SPD 38,2

CDU 37,6

FDP 4,2

Grüne 12,5

1999

Wahlberechtigte: 190 906

SPD 39,5

CDU 43,2

FDP 3,2

Grüne 8,4

2004

Wahlberechtigte: 187 660

SPD 30,0

CDU 37,5

FDP 6,6

Grüne 16,2

2009

Wahlberechtigte: 189 825

SPD 26,9

CDU 32,9

FDP 9,4

Grüne 16,8

Linke 5,3

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (52)