Studieren unter Hartz-IV-Niveau

Braunschweig  Das Bafög steigt, der Elternfreibetrag sinkt – zum Leben wird es dennoch vielen Studierenden nicht reichen.

Haben wir ein Untere-Mittelschicht-Problem? Ja, das haben wir. Ein Bafög-Höchstsatz von 850 Euro kann zum Leben nicht reichen. Viele Studierende leben unter Hartz-IV-Niveau. Arbeiterkinder werden es, trotz Erhöhung des Bafögs, auch in Zukunft schwer haben.

Haben wir ein Untere-Mittelschicht-Problem? Ja, das haben wir. Ein Bafög-Höchstsatz von 850 Euro kann zum Leben nicht reichen. Viele Studierende leben unter Hartz-IV-Niveau. Arbeiterkinder werden es, trotz Erhöhung des Bafögs, auch in Zukunft schwer haben.

Foto: symbolbild: Jan Woitas / dpa

. Das Wintersemester ist gestartet, manche Erstsemester haben ihr erstes Bafög-Geld erhalten, jedenfalls diejenigen, die auch einen Anspruch darauf haben. Wie viel jeder Einzelne vom Staat bekommt, hängt jedoch ganz davon ab, wie hoch das Einkommen der Eltern ist. Pünktlich zum Semesterstart...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: