Landesforsten verbuchen dickes Minus – und schlagen Alarm

Braunschweig.  Die Auswirkungen des Klimawandels macht allen Baumarten zu schaffen, nicht nur der Fichte im Harz.

„Käferlöcher" im Harz und vom Borkenkäfer befallene Bäume – die Dürre hat der massiven Ausbreitung des Borkenkäfers Vorschub geleistet, sagen die Niedersächsischen Landesforsten.

„Käferlöcher" im Harz und vom Borkenkäfer befallene Bäume – die Dürre hat der massiven Ausbreitung des Borkenkäfers Vorschub geleistet, sagen die Niedersächsischen Landesforsten.

Foto: Niedersächsische Landesforsten

Orkan Friederike, Dürre und die daraus resultierende Borkenkäfer-Epidemie machen dem Wald in Niedersachsen zu schaffen. Die geerntete Holzmenge erhöhte sich 2018 dementsprechend um mehr als ein Drittel auf 2,25 Millionen Kubikmeter Holz im Vergleich zu „Normaljahren“, wie die Niedersächsischen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: