Streit über die Kultur der Erinnerung

Wolfenbüttel  Die Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt reagieren irritiert und verständnislos auf die Vorwürfe von Kumlehn und Adloff.

Jürgen Kumlehn zeigt in seinem Buch „Jüdische Familien in Wolfenbüttel“ auf ein Porträt von Hannah Pohly, für die ein Stolperstein an der Leibnizstraße verlegt worden ist.

Foto: Stephanie Memmert

Jürgen Kumlehn zeigt in seinem Buch „Jüdische Familien in Wolfenbüttel“ auf ein Porträt von Hannah Pohly, für die ein Stolperstein an der Leibnizstraße verlegt worden ist. Foto: Stephanie Memmert

Der Streit zwischen den Stolperstein-Initiatoren Jürgen Kumlehn und Kristlieb Adloff auf der einen Seite sowie Bürgermeister Thomas Pink und Vertretern des Rates der Stadt auf der anderen Seite eskaliert. „Es wird keine weitere Zusammenarbeit mehr geben – auch zum Schutz meiner Mitarbeiter“, sagt Pink. Kumlehn und Adloff haben das Stolperstein-Projekt niedergelegt. Sie werfen der Stadt Geschichtsrevisionismus vor. Kumlehns und Adloffs...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (6)