Radler fühlen sich in der Stadt oft bedrängt

Wolfenbüttel  Der ADFC hat Radfahrer nach Problemen in der Stadt befragt. Viele fühlen sich von Autofahrern bedrängt und sagen auch, wo die Probleme auftreten.

Schutzstreifen wie hier an der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße sind zu schmal, um Radlern Sicherheit zu bieten, kritisiert der ADFC.

Foto: Stephanie Memmert

Schutzstreifen wie hier an der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße sind zu schmal, um Radlern Sicherheit zu bieten, kritisiert der ADFC. Foto: Stephanie Memmert

Radfahrer fühlen sich in Wolfenbüttel bedrängt. Sie ärgern sich über Ampelschaltungen, durch die sie sich benachteiligt fühlen und über Autos, die auf Radwegen geparkt sind. Kritik gibt es auch an zu schmalen Radwegen. Der Wolfenbütteler Kreisverband des ADFC startete während des Umweltmarkts in der Fußgängerzone eine Umfrage. Sie basierte auf dem Fahrradklimatest, bei dem die Stadt vergangenes Jahr die...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)