Asse-Ausschuss will Hessen verklagen

Niedersachsen fordert Akten zum Atommüllskandal bei Transnuklear

Ein Mitarbeiter des einsturzgefährdeten Atommülllagers Asse überprüft in der Schachtanlage in Remlingen den Boden vor der Kammer 12 auf Kontamination.

Foto: Jochen Lübke/dpa

Ein Mitarbeiter des einsturzgefährdeten Atommülllagers Asse überprüft in der Schachtanlage in Remlingen den Boden vor der Kammer 12 auf Kontamination. Foto: Jochen Lübke/dpa

Der hessischen Staatskanzlei steht Ärger aus Niedersachsen ins Haus. Eine Woche nachdem sich der Untersuchungsausschuss des Landtags zum maroden Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel für eine Klage gegen das Bundeskanzleramt in Berlin ausgesprochen hatte, wollen die Parlamentarier jetzt auch das...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.