Dax-Anleger bleiben vor Trump-Rede vorsichtig

Wenige Stunden vor einer mit Spannung erwarteten Rede von US-Präsident Donald Trump wollen sich Anleger nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen. Die Händler auf dem Parkett in Frankfurt nutzten lieber die Zeit um von ihren Faschingskostümen zu machen. Der Dax startete den Handel am Dienstag mit einem Plus von 0,2 Prozent, bis zum Mittag schwenkte der Index leicht ins Minus. Trump wird in der Nacht zum Mittwoch (MEZ) vor dem Kongress reden und Anleger hoffen darauf, dass er Details nennt zu seinen im Wahlkampf angekündigten Steuererleichterungen und Infrastrukturprogrammen. Atakan Sahin von der ICF-Bank: "Die Märkte haben jetzt sehr, sehr viele Vorschusslorbeeren schon an den US-Präsidenten gegeben, der Dow Jones ist deutlich über 20.000. Wie gesagt, der Dax ist schon knapp an der 12.000, jetzt muss der US-Präsident auch liefern. Die Themen sind natürlich Infrastrukturmaßnahmen - was passiert, welche Firmen werden profitieren? Steuererleichterungen - wie soll das funktionieren?" Bei den Einzelwerten gerieten Adidas unter Druck, nachdem die "New York Post" unter Berufung auf Insider über Probleme beim Verkauf der US-Golfmarke TaylorMade berichtet hat. Hochtief erfreute seine Aktionäre dagegen mit einem Gewinnsprung und einer kräftigen Dividendenerhöhung. Die Aktien des größten deutschen Baukonzerns legten zu.
Di, 28.02.2017, 12.43 Uhr

Dax-Anleger bleiben vor Trump-Rede vorsichtig

Beschreibung anzeigen