Dortmunder Rentner (74) soll Haribo mit Gift erpresst haben

Bonn/Dortmund  Ermittlungen wegen des Vorwurfs der Erpressung: Ein Dortmunder soll geplnat haben, seine Rente auf Kosten von Haribo aufzustocken.

Ein 74-Jähriger soll gedroht haben, vergiftete Haribo-Gummibärchen zu verbreiten.

Foto: Waldmüller / imago

Ein 74-Jähriger soll gedroht haben, vergiftete Haribo-Gummibärchen zu verbreiten. Foto: Waldmüller / imago

Ein Rentner aus Dortmund soll die Unternehmen Haribo und Kaufland erpresst haben. „Es gibt ein entsprechendes Ermittlungsverfahren“, bestätigte ein Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft am Freitag. Nach Informationen unserer Redaktion soll der 74-jährige Mann im Dezember damit gedroht haben,...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.