48-Jähriger Hannoveraner durch Messerstiche getötet

Hannover  Bei einem Streit wird ein 48-Jähriger niedergestochen, kurze Zeit später stirbt der Mann. Ein Tatverdächtiger ist schnell gefasst. Er schweigt.

Polizeibeamte sichern in Hannover den Tatort nach einer tödlichen Messerattacke.

Foto: dpa

Polizeibeamte sichern in Hannover den Tatort nach einer tödlichen Messerattacke. Foto: dpa

Ein 48 Jahre alter Mann ist am Montagmittag in Hannover durch mehrere Stichverletzungen getötet worden. „Wir haben einen tatverdächtigen 28-Jährigen festgenommen“, sagte eine Polizeisprecherin. Nach den Ermittlungen ging der tödlichen Attacke kurz vor 12.00 Uhr in einem Hinterhof ein Streit voraus. Im Zuge der Auseinandersetzung stach der jüngere Mann dann mehrfach auf seinen Kontrahenten ein. Der 48-Jährige konnte sich noch auf die Straße flüchten und brach dort zusammen. Ein Anwohner alarmierte die Rettungskräfte.

Rund eine Stunde nach dem Verbrechen nahmen die Fahnder den Verdächtigen fest. Er habe sich bislang noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte sei der 48-Jährige noch ansprechbar gewesen, kurze Zeit später jedoch gestorben. Auch am Montagabend wurden am Tatort noch Spuren gesichert und Zeugen vernommen. Der 28-Jährige soll am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Polizei sucht noch weitere Zeugen, die die Tat möglicherweise beobachtet haben. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha